Schüler/SV

Die SV ist generell als Vermittler zwischen den Lehrern und den Schülern zu verstehen.
Sie ist allgemein eine Organisation der Schüler für die Schülerschaft, die als Aufgabe die Vertretung der Schüler im Bereich der Schule, sei es in Konferenzen oder dem Diskurs, hat.
Sie ist das Sprachrohr der Schülerschaft, und repräsentiert sie in wichtigen Fragen. Anliegen der Schüler werden gerne nach Einwurf in unseren Kummerkasten von uns bearbeitet und an die richtigen Positionen weitergegeben um sie so umzusetzen und die Probleme zu beheben.

Unser Team besteht aus 20 Schülern und zwei Beratungslehrern:


Lena Kreis(Q1,Schülersprecherin)


Benedikt Stratmann(Q1 , Schülersprecher)



Jannis Lutz(Q2)

David Sauerwald(Q2)

Benita Brandenburg(Q2)

Merle Muckermann(Q2)

Charlotte Webert (Q2)

Chantal Marx (Q2)

Kathrin Gruß(Q1)

Anne Entrup(Q1)

Franz Gruß(Q1)

Reniyha Sütcü(Q1)

Alina Beulke(Q1)

Paula Besse(Q1)


Carsten Streffing(Beratungslehrer)
Ilona Schaus(Beratungslehrerin)

Die SV vertritt die Schülerschaft in den vielen Konferenzen. Sie stellt die Vertreter der Schüler in der Schulkonferenz, nimmt Teil an Teilkonferenzen oder partizipiert in Gremien wie dem Ganztagsgremium. Es werden in alle Richtungen Gespräche geführt. Für Herrn Becker, den Hausmeister, oder Frau Lange-Nilius, sie macht die Übermittagsbetreuung, sind wir die ersten Ansprechpartner und pflegen so eine enge Kooperation mit ihnen.

Darüber hinaus ist ein weiterer Aufgabenbereich unseres Teams Veranstaltung für die Schüler/innen zu organisieren und so für ein abwechslungsreiches Programm während der Schulzeit zu sorgen. Darunter fallen zum Beispiel die Kicker in der Pausenhalle, die vor einiger Zeit von der SV angeschafft worden sind.

Karnevalsaktion

Helau! Das besonders im Rheinland besonders gefeierte Fest findet seinen Weg jedes Jahr auch bei uns an das Gymnasium Petrinum. Wie in den vergangenen Jahren bereitete die SV auch dieses Jahr mit großer Freude die Karnevalsaktion für die Klassen 5-8 in der Aula vor.
Die „5. Jahreszeit“ ist immer ein Fest der Schüler für Schüler. Circa einen Monat vorher gehen die Stufenpaten der SV durch die Klassen und informieren über den Termin der Aktion, den Termin der Generalprobe und über alles Weitere. Darunter fällt, dass die Klassen bis zu einem Termin vor der Aktion Zeit haben an Programmen teilzunehmen.
Lange Zeit zuvor beginnt die Planung für diese Aktion. Dabei muss für Licht, für eine Musikanlage, für Dekoration gesorgt werden. Dazu muss noch das Programm aufgestellt und die Moderation vorbereitet werden, denn durch das Programm wird von der SV geleitet. Dieses Jahr konnte die SV mit Ton und Lichttechnik die Aktion gestallten und ein DJ sorgte für die passende Musik. Dieser sorgte für herausragende Stimmung während den Pausen und brachten die Bühne zum Beben.
Bei den Spielen geht es meist immer um Spiele zwischen Schülern Lehrern. Diese sind meist in einem extra Platz in der Aula untergebracht und warten darauf von den spielenden Schülern als Wunschgegner ausgerufen zu werden.
Dieses fast schon als Ritual zu beschreibende Ereignis wird uns auch noch weitere Jahre erhalten bleiben und die Schüler und die Lehrer im Wettstreit weiter fesseln.
Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Gemeinsam in den Advent

Jedes Jahr bemüht die SV sich, für alle das Warten auf den Weihnachten zu verkürzen – mit einem Adventskalender von Schülern für Schüler!
24 kleine Päckchen warten dann auf verschiedene Schüler aller Jahrgangsstufen. Wer genau sich an einem bestimmten Tag über ein Geschenk freuen darf, wird per Los entschieden. Im Vorfeld werden nämlich alle Schülernamen in eine große Losurne gepackt, aus welcher dann jeden Tag in der ersten Pause wieder ein Name gezogen wird. Dieser wird dann von einem Mitglied der SV verkündet, sowie auf einem Plakat im SV-Büro vermerkt.
Doch die SV ist natürlich nicht nur für die Durchführung der Aktion verantwortlich, sondern sie plant sie auch. DAs bedeutet, dass eingekauft, alles schön verpackt und auch Werbung gemacht werden muss. Der Aufwand lohnt sich jedoch jedes Jahr, da es einfach schöner ist sich gemeinsam auf Weihnachten zu freuen!

Gemeinsames Frühstück

Da wir natürlich auch das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Schülerschaft fördern wollen, versuchen wir auch in diesem Bereich durch ein gemeinsames Frühstück am letzten Schultag aktiv zu werden. Es werden Bänke und Tische durch Herrn Kleinewalter organisiert und wir kümmern uns dann um den Aufbau der Sitzmöglichkeiten. Außerdem muss für Brötchen gesorgt werden, denn die Schüler bringen selbst mit, was sie als Belag haben möchten. Alles in allem eine sehr schöne Aktion, die wir auch in diesem Jahr wieder durchführen wollen.

Natürlich sind wir auch anderweitig damit beschäftigt, die Schülerinnen und Schüler mit Energie und Wissen zu versorgen. So führen wir also einen eigenen Kiosk, wo die Hungrigen sich ihre Brötchen oder Süßigkeiten kaufen können. Der Kiosk ist mehr als bloß ein Verkaufsort. Er ist der erste Anlaufpunkt, wo in jeder Pause jemand von uns zu finden ist, und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Gesunde Pause

Auch die Gesundheit unserer Mitschüler ist uns wichtig. Aus dem Grund wird häufiger im Halbjahr ein Gesunde Pause veranstaltet. Im Kiosk verkaufen wir ein kleines leckeres aber gesundes Frühstück mit frischem Obst. Zubereitet werden Joghurts mit Früchten und Müsli, Fruchtspieße mit Schokolade und ein einfacher Frucht-Mix Becher. Natürlich wird auch Werbung für diese Aktion gemacht. Diese wird kurz vorher in Form von Plakaten ausgehangen und so von den Schülerinnen und Schülern gesehen. Aus Erfahrung kann man sagen, dass dieses Angebot sehr gut in der Schülerschaft ankommt und auch besonders gut angenommen wird.

Nachhilfe

Neben den genannten Aktionen ist auch die Nachhilfe besonders zu erwähnen, denn so wurde ein ganzes Netzwerk innerhalb der Schule geschaffen. Dieses von uns laufende Angebot läuft seit einigen Jahren. Unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ kann sich jeder einbringen und selbst Nachhilfe geben oder nehmen. Da die Schüler täglich selbst mit dem Unterrichtsstoff konfrontiert sind und sich mitten im Schulleben befinden, könne sie ihren Nachhilfeunterricht gezielt auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abstimmen. Die gemeinsame Schule bietet den Vorteil, dass sich die Nachhilfelehrer bei aufkommenden Problemen mit den Fachlehrern in Verbindung setzen können. Außerdem versuchen wir jeden individuell zu betreuen, damit eine bestmögliche Förderung gewährleistet werden kann.

Tag der offenen Tür

Am 06.12.2014 fand im Gymnasium Petrinum wieder der Tag der offenen Tür statt. Dabei können sich interessierte Eltern mit ihren Kindern die Schule angucken. Die Schule nutzt diese Veranstaltung auch um sich vorzustellen: Es gibt Informationen zu Schulinternen Projekten, es werden Führungen gemacht und Organisationen wie der Förderverein hatten dort ihren eigenen Stand, wo sich informiert werden konnte.
So waren also auch wir als SV dort vertreten. Wir standen gerne für Rückfragen Rede und Antwort und informierten über unser Schaffen. Doch primär ging es uns um das Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Die Hospizstiftung hilft und unterstützt Familien mit Kindern, welche unheilbar erkrankt sind. Sie begleitet diese Menschen durch ihr Leben, um es abwechselungsreich und unterhaltsam für diese Menschen zu gestalten.
Da wollten wir als SV helfen und haben Crêpes und Donuts gebacken verschenkt. Dabei hatten wir ein kleines Spendenschwein gestellt, wo jeder und jede eine kleine Spende für das Kinderhospiz hineinwerfen konnte, sofern er oder sie gewillt war.
Wir freuen uns über einen erfolgreichen Spendenbeitrag für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe und sind stolz darauf, mit den allen Spendern des Tages, einen Beitrag zur Unterstützung der Kinder geleistet zu haben.

Grünes Klassenzimmer

Die SV entwickelte auf Wunsch der Schüler ein Konzept zur Umsetzung eines grünen Klassenzimmers und kümmerte sich auch um die Umsetzung dieses Konzepts.

Zur Umsetzung gehörte zum einen die Aufbereitung des Schulgartens, als auch die Beschaffung einer Sitzgelegenheit und eines entsprechenden Sonnenschutzes.

Diese wurden natürlich besorgt und dann im Zuge der Projekttage umgesetzt, eingesetzt, lasiert und gebaut, sodass nun das grüne Klassenzimmer für jede Klasse offen steht um es zu benutzen.

Soziale Projekte

Sponsorenlauf

Zu einem der Hauptprojekte in den vergangenen Jahren hat sich der UNICEF-Sponsorenlauf entwickelt. Jedes Kind der Klassen 5-EF kann an diesem Lauf teilnehmen, welcher meist gekoppelt an die Bundesjugendspiele stattfindet.
Das Ziel dieses Laufes ist die Förderung von Menschen die in ärmeren afrikanischen Ländern leben und benachteiligt sind. Ihnen fehlt leider meist der Zugang zu angemessener Bildung. Noch dazu werden sie geplagt von inakzeptablen Hygieneverhältnissen und unzureichender Wasserversorgung, um nur einige der großen Hürden zu nennen, welche ihnen auf dem Weg des Lebens und Überlebens in den Weg gestellt sind.
Diese Missstände versucht das Gymnasium Petrinum in Brilon zu reduzieren. Dazu dient unter Anderem der Sponsorenlauf.
Nun ist die Frage wie dieser Lauf überhaupt funktioniert. Eine bestimmte Zeit vor dem geplanten Sponsorenlauf gehen die Stufenpaten durch die Klassen ihrer zugeteilten Stufe um die Laufkarten zu verteilen. Laufkarten sind Zettel, wo der Schüler seinen Namen und seine Klasse einträgt. Weiterhin wird das vielleicht wichtigste eingetragen: die Namen der jeweiligen Sponsoren. Diese tragen einen Betrag ein, welchen sie pro Kilometer, bei den jüngeren Jahrgangsstufen pro 400m-Laufrunde, zu spenden bereit sind. Dann geben sie die ausgefüllten Laufkarten wieder bei uns ab. Während des Laufs zählen wir dann die Runden und Kilometer, die gelaufen worden sind. Nach Abschluss des Laufes werten wir die Laufkarten an einem Nachmittag aus und berechnen den eingetragenen Spendenbetrag, der bei dem jeweiligen Läufer zu Stande gekommen ist. Dieser Betrag ist aber nur ein Wert, der gespendet werden kann, er ist keinesfalls verbindlich. Nun werden die Laufkarten wieder an die Schüler ausgeteilt und die Spenden eingesammelt.
Von dem erlaufenen Geld wird je nach Vereinbarung mit UNICEF ein Anteil, als Kapital für Investitionen im Sinne der Schüler, einbehalten, der Rest wird an UNICEF gespendet, welche es in Projekte wie Grundwasserbrunnen investieren. So unterstützt das Petrinum Menschen, denen wir, als mächtige Nation, Hilfe schuldig sind, denn wir haben die Mittel um ihnen zu helfen.
Bei dem Sponsorenlauf ist eine enge Kooperation mit verschieden Menschen unabdingbar. Daher bedanken wir uns bei helfenden Eltern, die zum Beispiel die Streckenposten stellen. Wir bedanken uns bei der Polizei, die uns helfen die Läufer sicher zur Laufstrecke, welche sich beim ADAC-Spielplatz befindet, zu geleiten. Auch der Dank an die Sparkasse ist sehr wichtig, denn sie ist immer mit großzügigen Spenden beteiligt. Dies nur als die wichtigsten Danksagungen.
Der Sponsorenlauf stellt uns als Team zwar immer wieder die größte Herausforderung im Bereich der Organisation und der Planung, jedoch ist auch dies ein Projekt welches in diesem Jahr wieder geplant ist, denn es macht uns einfach Spaß.

Stufenpaten

Klasse 5: Jannik Aulich, Jannis Lutz, Chantal Marx, Lena Kreis
Klasse 6: Merle Muckermann, , Lasse Kaiser, Alina Beulke, Dominique Loos, Michelle Heither
Klasse 7: Benedikt Stratmann, Reniyha Sütcü, Charlotte Webert, Benita Brandenburg
Klasse 8: Lasse Kaiser, Kathrin Gruß, Anne Entrup
Klasse 9: Marvin Rüther, David Sauerwald, Moritz Brandenburg, Franz Gruß

Gymnasium Petrinum Brilon

Zur Jakobuslinde 21
59929 Brilon

Tel: 0 29 61 / 97 45 33

Fax: 0 29 61 / 97 45 66

E-Mail: sekretariat@petrinum-brilon.de

Copyright © 2014
Copyright © 2014
Sparkasse