Frankreich-Austausch am Petrinum Brilon 2017/18

Unsere Schüler in Maubeuge

bild

Zum ersten Mal nach langer Zeit hat die Französisch-Fachschaft des Gymnasium Petrinum einen deutsch-französischen Austausch für sich gewinnen können.

Nachdem die langjährige Kooperation mit der Partnerstadt Hesdin von französischer Seite nicht mehr aufrechterhalten werden konnte, freuten sich alle Beteiligten über die Möglichkeit des Aufbaus einer neuen deutsch-französischen Freundschaft.

„Bei der Suche nach einer neuen Austauschschule hatten wir viel Glück. Es hat sich nach geraumer Zeit ein geeignetes Gymnasium gefunden“, so Julia von Wensierski, die seit 2015 am Gymnasium als Französischlehrerin tätig ist und mit der Aufgabe des Austausches betraut wurde.

14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 haben sich im Oktober 2017 mit Frau von Wensierski und ihrem Kollegen Herrn Heil als Begleiter auf den Weg nach Maubeuge begeben.

In der französischen Stadt nahe der belgischen Grenze liegt das Lycée André Lurçat, das von über 1000 Schülern besucht wird.

Über eine Woche haben die Schülerinnen und Schüler an einem vielseitigen Programm teilnehmen und interkulturelle Erfahrungen sammeln können. Die Schüler wurden von ihren Gastfamilien herzlich aufgenommen und hatten die Möglichkeit den Alltag in Frankreich besser kennenzulernen.

Neben vielen Höhenpunkten – wie z.B. der Tagesausflug in die Großstadt Lille – gab es auch einige Überraschungen. Angefangen vom nicht so üppigen französischen Frühstück bis hin zu sehr langen Schultagen war so einiges dabei, wie die Schüler in einem Interview für die Tageszeitung „La voix du Nord“ bekannt gaben.

„Im Februar erwarten bereits alle Beteiligen ungeduldig den Gegenbesuch und freuen sich auf eine abwechslungsreiche Zeit“, so Schulleiter Johannes Droste.

Geplant sind unter anderem eine Stadterkundung in Brilon sowie eine Besichtigung der Dr. Oetker-Welt in Bielefeld.

bild

Bonjour à tous!

Ein Bericht von Milena Menke (EF)

Zum ersten Mal seit Langem hat das Gymnasium Petrinum wieder einen Austausch organisiert und ein französisches Gymnasium besucht.

14 Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 sind am 12. Oktober 2017 mit Frau von Wensierski und Herrn Heil als Begleiter in den Bus Richtung Maubeuge gestiegen. In der französischen Stadt nahe der belgischen Grenze liegt das Lycée André Lurçat , das wir während unseres Aufenthaltes besuchten.

Nach unserer Ankunft wurden wir den Austauschpartnern zugewiesen und nach einer kurzen Führung im Lycée in die Gastfamilien entlassen. Am Freitag nahmen wir dann mit den Franzosen am jeweiligen Unterricht teil. Das Wochenende konnten wir individuell gestalten, was manche nutzten, um nahe gelegene Großstädte, wie zum Beispiel Brüssel oder Mons, zu besuchen. Um das Wochenende ausklingen zu lassen, besichtigten wir den Zoo im Stadtzentrum von Maubeuge. Den darauffolgenden Tag verbrachten wir sowohl mit französischen als auch spanischen Austauschschülern in der Großstadt Lille. Nach einer anstrengenden Rallye ging es ins Shoppingcenter EuraLille. Dort konnten wir ausgiebig shoppen und entspannen. Am Abend verabschiedeten sich die spanischen Austauschschüler mit einer deutsch-französisch-spanischen Abschiedsfeier, bei der wir viele leckere französische und spanische Spezialitäten essen konnten. Das waren zum einen Maroilles, ein typisch französischer Käse, und Baguette. Auch das Programm am Dienstag war wieder sehr schön und auch anstrengend. Am Vormittag beteiligten wir uns am Unterricht. Dieser wird insgesamt strenger gestaltet, was die Schüler aber nicht vom Spaß-haben abhält. Nach der einstündigen Mittagspause fuhren wir Deutschen gemeinsam mit unseren Lehrern in das Glasmuseum Sars-Poteries, wo wir in einem anschließenden Workshop unsere eigenen Glaskunstwerke kreieren konnten. Am Mittwoch, dem letzten Tag, stand das Cross-Turnier an, bei dem alle Schüler des Lycée auf dem Schulgelände einen Parcours bestreiten müssen. Der erste im Ziel erhielt einen Preis, leider hat von uns aber keiner gewonnen :/. Am Donnerstag, den 19. Oktober, fuhren wir die lange Fahrt wieder nach Hause.

Während des ganzen Austausches hatten wir sehr viel Spaß und konnten uns gut mit den Franzosen unterhalten. Das Programm war sehr vielseitig gestaltet und die Franzosen sehr gastfreundlich.

Wir freuen uns alle schon auf den Gegenbesuch der Franzosen in Brilon!


Schüler aus Maubeuge in Brilon – Großes Wiedersehen

bild

Nach langem Warten war es endlich soweit: Der Gegenbesuch der französischen AustauschschülerInnen aus Maubeuge stand vor der Tür.

Am Donnerstag, den 01. Februar 2018, kam der Bus gegen 15 Uhr am Gymnasium an. Sowohl die Franzosen als auch wir waren voller Vorfreude auf die kommende Woche. Nach einer kurzen Schulführung gingen wir mit unseren AustauschschülernInnen nach Hause.

Am ersten Tag besuchten wir zunächst mit unseren Gästen den Unterricht und folgten im Anschluss daran der – von Frau von Wensierski und Schulleiter Johannes Droste organisierten – Einladung von Bürgermeister Dr. Bartsch, der die Besucher herzlich willkommen hieß.

Anschließend führte uns der ehemalige Schulleiter des Petrinum, Herr Gereon Fritz, in einer Statdführung durch Brilon und erklärte u.a. anschaulich, was unter der Briloner Schnade zu verstehen ist.

Am Samstag stand Freizeit in den Familien auf dem Programm. Viele machten Ausflüge, zum Beispiel nach Dortmund. Auch die gemeinsame Schneewanderung mit gemütlichem Beisammensein am Sonntag machte allen trotz der klirrenden Kälte großen Spaß.

Am Montag fuhren wir nach Bielefeld, wo wir zunächst die Stadt besser kennenlernen durften. Frau von Wensierski übernahm die Stadtführung und führte uns von der Sparrenburg bis hin zum alten Rathaus.

Daraufhin hatten wir etwas Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
Am Nachmittag besichtigten wir die Dr. Oetker Welt. Nach einer interessanten und vielschichtigen deutsch-französischen Führung durch das Unternehmen hatten wir Zeit, ausgewählte Produkte zu verkosten.

Am Dienstag hatten wir zunächst Unterricht, wohingegen wir am Nachmittag zusammen verschiedene Spezialitäten aus beiden Ländern für unseren deutsch-französischen Abend in der Küche der benachbarten Schule zubereiteten.

Am nächsten Tag organisierten Frau von Wensierski und Herr Weber einen Sportnachmittag in der Turnhalle. Gemeinsam mit dem auch dort teilnehmenden Französischkurs der Q1 spielten wir verschiedene kooperative Spiele, um uns noch besser kennen zu lernen. Dabei wurde viel gelacht.

Am Abend fand der soirée franco-allemande in der Schule statt, um unseren letzten gemeinsamen Tag sowie die vergangene Woche gebührend zu feiern und Revue passieren zu lassen. Dabei aßen wir gemeinsam mit unseren Familien die selbstzubereiteten Spezialitäten und schwangen das Tanzbein zu französischer Musik.
Am Donnerstagmorgen mussten wir unsere GastschülerInnen wieder verabschieden, wobei die ein oder andere Träne floss.

Insgesamt war es eine sehr schöne Woche, in der wir viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln konnten, die wir nicht vergessen werden.

Bericht: Rosalie Schmidt und Simon Mehler

Gymnasium Petrinum Brilon

Zur Jakobuslinde 21
59929 Brilon

Tel: 0 29 61 / 97 45 33

Fax: 0 29 61 / 97 45 66

E-Mail: sekretariat@petrinum-brilon.de

Copyright © 2014
Copyright © 2014
Sparkasse