Die Fahrten 2015

Klasse 5a in Kloster Brunnen vom 2. bis 6.3.2015

Eine Woche voller Spannung

Voller Erwartung stehen wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a, vor der Schule und warten auf den Bus, der uns nach Kloster Brunnen bringen soll. Dabei kann uns das kalte regnerische Wetter die Laune nicht verderben.

Nach Ankunft des Busses wird unser Gepäck verstaut und ab geht es. Schnell werden unsere zum Abschied winkenden Eltern immer kleiner. Nach einer guten Stunde kommen wir in Kloster Brunnen an, wo uns die Teamer, die wir bereits seit ihrem Schulbesuch bei uns kennen, erwarten. Nach der Zimmerverteilung und dem Beziehen unserer Betten soll es im Anschluss an das Mittagessen direkt losgehen. Was verbirgt sich hinter dem Begriff „PK 5“?

Uns wird schnell klar, dass alle spielerischen Aufgaben, die wir zu meistern haben, nur gemeinsam zu erledigen sind, also eine gute Klassengemeinschaft voraussetzen. Dazu gehören das aufeinander Hören, der Respekt vor der Meinung der anderen und natürlich die gute Zusammenarbeit. Nicht jedes Mal gelingt uns die Lösung der Aufgaben auf Anhieb, aber im Laufe der Woche werden wir immer besser. Als Belohnung für unser gutes Zusammenspiel erhalten wir nach und nach Puzzleteile, die wir am Ende zum Motto der Woche zusammenbringen konnten: „Wir Sind Stark“ . Nun hängen diese Plakate an einem Ehrenplatz in unserer Klasse und erinnern uns immer wieder, was wir in der tollen Woche erfahren durften: Jeder von uns ist wichtig in unserer Gemeinschaft – nur gemeinsam sind wir stark genug, dass wir Aufgaben, so schwierig sie auch sein mögen, meistern können.
Ein großer Dank gilt den vier Teamern Jan, Maik, Verena und Ina von der KJG, die diese abwechslungsvolle Woche für uns gestaltet haben.

Klasse 5a              

5a 2015

Klasse 5c in Kloster Brunnen vom 20. bis 24.4.2015

Vom 20.4-24.4.15 hat die Klasse 5c am Programm „Prima Klima“ in Klosterbrunnen teilgenommen. Hier einige Erfahrungsberichte:


 • Am Montag, den 20.04. sind wir losgefahren und nach ca. einer Stunde in Klosterbrunnen angekommen. Das Kloster war mitten im Wald und außer einem Bauernhof war weit und breit kein anderes Haus zu sehen. Wir sind unter dem Thema „Wir sind stark!“ dort hingefahren und wollten damit unsere Klassengemeinschaft stärken.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, ging es sofort mit dem ersten Programm los. Wir spielten ein tolles Spiel und danach gab es Mittagessen. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Nach dem Mittagessen hatten wir dann zwei Stunden Freizeit. Danach hatten wir dann nochmal Programm. Nach Programm zwei war dann Brennpunkt und danach Abendessen. Hiernach war dann Programm drei und nachdem auch das zu Ende war, mussten wir ins Bett. So ging das bis Donnerstag.
Am Donnerstag konnten wir Programm 3 selbst gestalten. Wir wählten eine Abschlussparty. Diese war ein voller Erfolg. Die Deko-Gruppe hübschte das untere Plenum auf, die Musikgruppe suchte peppige Musik (mit DJ Jan-Niklas und DJ Julius) aus und die Programmgruppe bereitete tolle Spiele vor. Die Essens-Gruppe suchte tolle Süßigkeiten aus. Als dann um 22:30 Uhr alles vorbei war, schliefen wir (schneller als sonst) ein.
Am nächsten Tag fuhren wir gegen 11:00 Uhr ab und kamen gut gelaunt wieder an der Schule an.
Nach der Klassenfahrt haben sich alle besser verstanden. Wir haben also das Motto „Wir sind stark!“ erfolgreich umgesetzt.
Ida

• Wir waren vom 20.4-24.4.15 in Klosterbrunnen. Als wir ankamen durften wir sofort
in unsere Zimmer. Die waren groß und hatten einen schönen Ausblick. Das Gebäude
war sehr groß! Es gab einen Hof, wo man schaukeln, klettern, rutschen und Fußball
spielen konnte. Nach der Besichtigung unserer Zimmer gab es Essen. Das Essen ist
dort wunderbar. Danach gab es eine Führung durchs Kloster. Im Anschluss hatten wir
2 Stunden frei, man konnte machen, was man wollte! Jeden Tag gab es Programm 1,
2 und 3. Wir haben Gemeinschaftsspiele gespielt, z.B. das Eisschollenspiel u.s.w., aber
wir haben auch Gruppenspiele gespielt wie „Sammler und Jäger“, ein Lagerfeuer gemacht und sind auch in den großen Wald gegangen. Die Teamer waren
super und richtig nett. Im Anschluss eines jeden Tages gab es die Abendrunde und danach mussten wir schlafen gehen.
Insgesamt war es eine schöne und lustige Zeit in Klosterbrunnen. Unsere
Klassengemeinschaft ist jetzt besser und stärker geworden nach der Zeit in Klosterbrunnen.
Es hat sich echt gelohnt und man hatte dort sehr viel Spaß!


Julia.


• Wir sind am 20. April losgefahren.
Als wir ankamen, sollten wir zuerst unsere Uhren auf Klosterzeit stellen ( 1 Stunde vor).
Es gab vier Teamer, die uns betreut haben (Stefan, Niklas, Sarah und Jasmin).
Sie haben uns in Gruppen eingeteilt und wir sind mit unserem Gepäck auf unsere Zimmer gegangen.
Wir hatten für 16 Mädchen zwei Sechser-Zimmer und ein Vierer-Zimmer.
Für 12 Jungs hatten wir zwei Sechser-Zimmer.

Wir hatten eine halbe Stunde Zeit zum Sachenauspacken und Betten beziehen.
Danach gab es einen Rundgang durchs Haus und wir haben alles kennen gelernt.
Nach dem Rundgang gab es Mittagessen.
Das war lecker. Die Köchin war total nett und hat super gekocht.

Wir hatten immer nach dem Mittagessen zwei Stunden Freizeit. In unserer Freizeit konnten wir runter auf die Wiese gehen, Tischtennis spielen und vieles mehr.

Um 16 Uhr konnten wir zum Stehkakao gehen.
Um 16.30 Uhr gab es dann Programmpunkt zwei.
Das Programm war immer abwechslungsreich und lustig.
Wir haben viele Spiele gemacht, bei denen nur die ganze Klasse zusammen gewinnen konnte, z. B. Teamschatz,.....
Jeden Tag gab es neue Spiele und Überraschungen und Spiele. Ein Programmpunkt war das Lagerfeuer mit Stockbrot.
Das war toll.

Ein Unbekannter namens Sebastian hat uns entweder einen Brief geschickt oder uns angerufen. Er hat uns Aufgaben gegeben und am Ende hat er uns ein Puzzle geschickt.
Das Puzzle hat ergeben:
Wir sind stark !
Wir sind als Klasse stark geworden.
Aber der beste Programmpunkt war, als wir uns selber einen von 20.30 Uhr - 22.00 Uhr gestalten durften.
Wir haben uns für eine Party entschieden und sie selber geplant.
Das war spitzenmäßig.
Am nächsten Tag mussten wir leider wieder fahren.
Paula

• Hallo liebe Leute!
Unsere Klassenfahrt war wunderschön. Wir fuhren am 20.04.2015 um 9:00 Uhr mit dem Bus los und waren dann um ca. 10:00 Uhr in Kloster Brunnen (das ist in der Nähe von Sundern). Allerdings ist die Zeit dort anders. Diese Jugendherberge war mal ein Kloster und dort gab es eine alte Tradition, die sogar heute noch ein Brauch ist: „Die sogenannte Klosterzeit.“.
Die Uhr ist eine Stunde vorgestellt. Wenn es bei uns 10:00 Uhr ist, ist es dort 11:00 Uhr. Daran gewöhnt man sich aber schnell. In Kloster Brunnen ist es sehr schön. Alle fühlten sich dort sofort wohl.
Wir haben ein schönes Programm gemacht, z.B. ein Lagerfeuer mit Stockbrot braten, eine Wanderung durch den Wald usw. Es gab pro Tag drei Programmeinheiten und abends gab es immer eine Abendrunde, wo jeder von seinem Tag erzählen konnte. Wir haben auch viele Spiele gespielt und Aufgaben erfüllt, die gut für unsere Klassengemeinschaft waren. Man konnte sie nur als Klasse zusammen lösen. Das Essen dort war auch sehr, sehr lecker und draußen war eine schöne Umgebung. Das Personal und die Teamer haben uns gut unterhalten. Es gab einen geheimnisvollen Sebastian, der immer mit uns telefoniert und Briefe geschrieben hat. In unserer Mittagspause konnten wir machen, was wir wollten. Am letzten Abend durften wir das Abendprogramm bestimmen. Wir haben uns für eine Party entschieden, die auch super war. Als wir dann schließlich fahren mussten, waren die meisten sehr traurig. Kloster Brunnen war eine der besten Wochen unseres Lebens. Und von nun an sind wir gemeinsam viel stärker geworden.

Von E.R.

5c Kloster Brunnen

Gymnasium Petrinum Brilon

Zur Jakobuslinde 21
59929 Brilon

Tel: 0 29 61 / 97 45 33

Fax: 0 29 61 / 97 45 66

E-Mail: sekretariat@petrinum-brilon.de

Copyright © 2014
Copyright © 2014
Sparkasse